Erfolgreiche Junghandwerker aus dem Kammerbezirk Dortmund

 

Ausgezeichnet wurden sie jetzt bei einem groß angelegten Festakt bei der Handwerkskammer Düsseldorf. Aus ganz Nordrhein-Westfalen hatten sich 318 junge Nachwuchskräfte aus 80 Berufen mit ihren Gesellenstücken oder extra angefertigten Spezialarbeiten an diesem Leistungsvergleich beteiligt. "Das Land braucht und baut auf Ihre Könnerschaft", würdigte der Chef der NRW-Staatskanzlei, Staatssekretär Karsten Beneke, in seiner Festansprache die junge Leistungselite des Handwerks. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Klaus Feuler, Vizepräsident der Handwerkskammer Dortmund und stellvertretender Vorsitzender des Westdeutschen Handwerkskammertags. (...)

 

Quelle: Handwerksblatt.de

http://www.handwerksblatt.de/Handwerk/Mittelstand/26/2183.html

 

Echt coole Nacht

 

(...) Im Waltroper Schiffshebewerk gibt es eine kühle Erfrischung. Nachdem Jugendliche unter Anleitung des örtlichen THW zwei Flöße gebaut haben, geht es auch gleich aufs Wasser. Alexander Braune (13) aus Waltrop ist einer der Baumeister. „Ich habe keinen Augenblick daran gezweifelt, dass die Konstruktion hält.“

Johanna Niewerth (28) hat derweil die Kettensäge gestartet und beginnt Eisblöcke in Kunstwerke zu verwandeln. „Eigentlich ist sie gelernte Holzbildhauerin“, verkündet Vater Herbert Niewerth stolz.


Kunst mit Kettensäge

 

Der Museumsleiter hat sie zur Performance überredet, die später durch Feuerkünstler Johannes Lührs in bizarres Licht gerückt wird. Jann-Ole (11) aus Unna und Ehsan (11) aus Bochum sind von dem Flammenspektakel beeindruckt. „Das ist echt cool.“

Die Nacht der Jugendkultur fand am Samstag erstmals im Rahmen der Kulturhauptstadt statt. 35 Städte der Metropole Ruhr waren beteiligt. An mehr als 120 Orten waren über 300 Aktionen geplant, von denen aber viele wegen des Unwetters ausfielen.

 

Quelle: DerWesten

 

http://www.derwesten.de/staedte/ostvest/Echt-coole-Nacht-id3366378.html

Eisbildhauer schufen Fußballer-Skulpturen

 

Zum Auftakt der Veranstaltungen rund um das “Konrad Koch-Jahr” fand am 9. Januar von 13-18 Uhr ein Eisbildhauerwettbewerb statt. Deutschlands beste Eisbildhauer erschufen im Bereich Sack/Neue Strasse – rund um den CityPoint – aus schieren Eisblöcken in kurzer Zeit Fußball-Figuren.

Johanna Niewerth ging dem Eisblock mit Kettensäge und japanischem Spezialwerkzeug an die Struktur. Die Bildhauerin zog schnell das Publikum in ihren Bann. Nachdem sich schnell Konturen zeigten, ging die Künstlerin immer feiner zu Werke, lies sich frei inspirieren. (...)

 

Quelle: Fußballmuseum Braunschweig

http://www.fussballmuseumbs.de/uber-die-ausstellung/auftakt

Feuer-und Eis-Show am Big Tipi

Saisonabschluss für die Erlebniswelt Fredenbaumpark: Eine Schau aus Feuer und Eis war am Wochenende die letzte Aktion im Jahr 2011. Erst schnitzte die Künstlerin Johanna Niewerth eine Skulptur aus einem Eisblock, anschließend wurde die Skulptur in Brand gesetzt. Fünf Jugendliche hatten zusammen mit Niewerth das Spektakel geübt. (...)

 

Quelle: Ruhrnachrichten